Profi Make up für Visagisten | Was ist der Unterschied?

Mein Make up Artist Koffer enthält fast nur Profi Make up für Visagisten. Aber wo genau liegt denn der Unterschied zwischen Make up Produkten für Otto Normalverbraucher und der professionellen Schminke?

Profi Make up für Visagisten oder Schminke für den privaten Gebrauch – Wo liegt der Unterschied?

Ich glaube, Profi Make-up für Visagisten und Schminke für den privaten Gebrauch unterscheiden sich in sieben grundlegenden Dingen:

  1. Multifunktionalität
  2. Langlebigkeit + Intensität beziehungsweise Qualität
  3. Inklusivität
  4. HD-Tauglichkeit
  5. Preis
  6. Benutzerfreundlichkeit
  7. Verpackung

1. Multifunktionalität

Der Großteil der Visagisten und Make up Artists ist zumindest zum Teil mobil unterwegs. Das heißt, wenn man nicht gerade immer mit einem Sprinter unterwegs sein möchte, sollte man leicht packen. Am besten geht das, wenn man multifunktionelle Produkte verwendet.

Firmen wie Maybelline, L’oreal und Co. möchten vor allem eines, dir möglichst viel, möglichst oft verkaufen. Das ist gutes Business. Natürlich verraten diese Marken dir nicht, dass du einen Lippenstift genauso gut als Rouge verwenden kannst, weil dann kaufst du ja das separate Rouge nicht.

Bei Profi Make up für Visagisten wird Multifunktionaliät dagegen groß geschrieben. Je vielseitiger einsetzbar, desto besser!

Ich möchte euch das Ganze mit Produkten veranschaulichen:

Bild von Sian Richards 4K Longwear Cream

Siân Richards London Hydroproof 4K Longwear Cream Palette

Wie der Name schon sagt, die Siân Richards London Hydroproof 4K Longwear Cream Paletten sind auf Silikon basierte butterweiche Cremes. Nachdem das Creme Make up auf der Haut getrocknet ist, ist es wischfest, wasserfest und hält bis zu 24 Stunden. Die Creme ist so pigmentiert, dass man damit auch ohne Probleme Tattoos abdecken kann.

Was macht die 4K Longwear Cream zu einem wahrlich multifunktionellen Profi Make up für Visagisten?

  • Foundation mit variabler Deckkraft: Die Creme hat von Natur aus eine extrem hohe Deckkraft. Ich kann sie aber genauso gut mit einer Feuchtigkeitspflege oder mit Schmix (oder einem anderen Primer) zu einer Foundation mit einer leichten Deckkraft anmischen. Beziehungsweise kann ich sie auch mit einem lockeren, kleinen Pinsel auftragen und somit für ein sehr natürliches Finish nur punktuell abdecken. Ich habe also volle Kontrolle über die Deckkraft.
  • Augenbrauen: Ich kann die 4K Longwear Cream auch als Augenbrauenprodukt verwenden. Entweder ich male mit der Creme einzelne Härchen oder ich lasse sie kurz antrocknen und verwende sie dann wie ein Augenbrauenpuder. 
  • SFX: Man kann die Creme mit 99% Alkohol mischen, um eine durchscheinende Flüssigkeit zu kreieren. Hiermit kann ich Special Effects schminken oder sie als weiteres Augenbrauenprodukt verwenden.
  • Camouflage: Die Creme ist so pigmentiert, dass sie die Farbkorrektur in den meisten Fällen überflüssig macht. Sie ist also beliebig als Concealer, Camouflage und Tattoo Coverage einsetzbar.
  • Wimperntusche: Da diese Creme trocknet, kann man sie auch als eine sehr natürliche Wimperntusche verwenden.
  • Lidschatten, Lippenstift, Rouge, Bronzer, Contour: Ich kann die 4K Cream natürlich auch beliebig überall anders im Gesicht verwenden und mir jede gewünschte Farbe anmischen. Ich habe die Farben auch schon als Eyeliner auf dem Lid und in der Wasserlinie verwendet.
  • Körper: Mit etwas Alkohol oder Schmix gemischt, ist die Creme auch wunderbar als Körper Make up einsetzbar. Flüssige Strumpfhosen quasi.

Ihr seht, mit diesem einen Produkt kann ich ein gesamtes Make up schminken. Im Vergleich dazu schneidet natürlich die gewöhnliche, flüssige Foundation aus der Drogerie eher schlecht ab.

Maike Make up Artist Wien Danessa Myricks Waterproof Cream Palette

Ich kann übrigens auch nur mit den Primärfarben (Rot, Blau, Gelb), Schwarz und Weiß ein komplettes Make up schminken.  Wie zum Beispiel mit der Waterproof Primary Palette von Danessa Myricks Beauty. Alles was man dazu braucht, ist ein wenig Erfahrung mit der Farbenlehre.

Linda Hallberg Mood Crayons

Auch Linda Hallberg von LH Cosmetics setzt auf Multifunktionalität. Zum Beispiel ihre Crayons kann man als Eyeliner, als Lipliner, als Blush und ausgeblendet auch als Lidschatten oder eine Lidschatten Base verwenden.

2. Profi Make up für Visagisten: Langlebigkeit, Intensität, Qualität

Wir als Verbraucher sind sehr faul geworden, was Make up angeht. Am liebsten soll die Schminke 24 Stunden lang halten, ohne dass wir irgendetwas dafür tun müssen. Dieser Wunsch ist noch etwas utopisch, aber das Profi Make up kommt dem Ganzen schön etwas näher.

Hier sind wir wieder bei dem Punkt, so viel wie möglich, so oft wie möglich kaufen. Wenn ein Produkt nicht lange hält, muss es öfters nachgetragen werden. So ist es schneller leer und muss nachgekauft werden.

Der Unterschied zwischen dem Profi Make up für Visagisten und dem Make up für den Privatgebrauch, liegt hier in der Pigmentierung und in der Qualität der Inhaltsstoffe. Professionelle Schminke verwendet bis zu 85% mehr Pigmente als Make up aus der Drogerie! Dadurch ist es möglich, dass eine Profi Foundation besser deckt und dabei natürlicher aussieht als ein normales Make up.

Schminke, die weniger pigmentiert ist, enthält stattdessen oft mehr günstigere Filler und Verdickungsmittel, als qualitativ hochwertige Inhaltsstoffe. Da ist es klar, dass es nicht so lange hält und ich brauche weitaus mehr Produkt um die Intensität des Profi Make ups zu erreichen.

Zwei sehr pigmentierete Produkte sind zum Beispiel die Viseart Puder Produkte und die Danessa Myricks Beauty Colorfixes

Danessa Myricks Colorfix Visagistin Wien

3. Inklusivität

Wenn ich in Österreich in die Drogerie gehe, bekomme ich das Gefühl, dass es nur Menschen mit drei verschiedenen Hauttönen gibt, im Bereich hell bis mittel. Noch dazu kommt, dass Hersteller von Schminke für den Privatgebrauch anscheinend denken, dass alle Menschen entweder einen komplett gelben oder einen komplett roten Unterton haben. Nach meiner Erfahrung sind die meisten eher eine Mischung aus beiden, nur mehr oder weniger intensiv.

Was man dort findet, sind keine Hautfarben von echten Menschen. Also fühlt euch nicht schlecht, wenn es euch schwer fällt, den passenden Ton zu finden. Selbst mit Profi Make up für Visagisten, muss ich zu 99% einen Farbton individuell anmischen. Da reden wir aber schon vom puren Perfektionismus, denn die Hersteller von Profi Make up haben wohl schonmal echte Menschen gesehen und produzieren dementsprechende Farben.

Die Shade Range, speziell von Foundation, aber auch von anderen Produkten, ist auch im Jahr 2021 in der Drogerie noch extrem schlecht. Auf die Gefahr hin, dass ich jetzt sehr dumm wirke, aber ich habe mich als Teenager echt gefragt, ob es überhaupt Make up für schwarze Menschen gibt, weil ich es einfach nie gesehen habe (damals war das noch nicht so verbreitet mit diesem Internet 😉 )!  Daran hat sich in Österreich nicht viel geändert. Vor allem bei dunklen Hauttönen ist es noch wichtiger, dass man die Foundation ausprobieren kann, denn die Untertöne sind viel komplexer als im helleren Spektrum. Aber auch die sehr hellen Farben in der Drogerie sind eher Mangelware.

Bei Profi Make up für Visagisten ist meistens alles von ganz hell bis ganz dunkel vertreten. Hinzu kommt, dass Foundations oft mit einem neutralen Unterton angeboten werden und man dazu so genannte „Mixer“ kaufen kann, wie das Adjuster Set von Face Atelier. Damit werden die Untertöne je nach Bedarf angepasst.

Bei diesem Punkt ist auch wieder die Pigmentierung wichtig. Ein zartrosa Blush mit mangelnden Pigmenten wird man auf einer dunklen Haut nicht sehen können. Das Gleiche habe ich oft bei Augenbrauenprodukten, Bronzer und natürlich Konturfarben erlebt.

Bild von Shade Range von Danessa Myricks Vision Cream Cover; Profi Make up für Visagisten

Bild von der Shade Range von der Temptu Perfect Canvas Foundation

4. Profi Make up für Visagisten: HD-Tauglichkeit

Der Drogerie-Kunde kauft sich normalerweise Schminke, um sich im Alltag zu schminken. Hier steht nicht im Vordergrund, dass das Make up auf Fotos und Film gut aussieht und das merkt man, wenn man eben genau das damit macht. Aber für diese speziellen Anlässe gibt es ja uns Make up Artists!

Der Begriff „HD-tauglich“ oder „HD friendly“ ist offensichtlich recht neu, seit es HDTV gibt (ich habe das gerade gegoogelt und es gibt HD seit 1989, lol) und mehr Marketing als alles andere. Profi Make up war auch schon vor HDTV, HD-tauglich. Alles was das bedeutet, ist dass die Schminke mikronisierte Pigmente und Inhaltsstoffe enthält, die eine möglichst weiche Lichtreflexion ermöglichen. Dadurch wirkt der Teint sehr ebenmäßig. Somit wären wir wieder bei Punkt 2, der Qualität, angelangt.

Daher ist es sehr wichtig, dass ihr bei einem DIY Braut Make up oder einem anderen Make up, das für die Kamera bestimmt ist, auf Profi Make up für Visagisten zurückgreift. Nur so bekommt ihr das gewünschte Resultat.

 

5. Preis

Jetzt kommen wir zum unangenehmen Teil, über den keiner sprechen möchte, den Preis. Ein Profi Make up verwendet also qualitativ hochwertige Inhaltsstoffe, die einen hohen Anteil an mikronisierten Pigmenten haben. Das hat natürlich seinen Preis und die Produkte sind somit leider deutlich teurer als Schminke für den Privatgebrauch.

Alleine eine Palette von der Siân Richards London Hydroproof 4K Longwear Cream kostet €89. Ich brauche mindestens vier davon, um wirklich alle Hauttöne auf dieser Welt anmischen zu können und dann sind wir schon bei €356. Dazu kommt noch Versand und neuerdings ja auch Einfuhrabgaben aus dem Vereinigten Königreich. Positiv wiederum ist, ich werde weitaus weniger davon verwenden müssen, da ich durch die hohe Pigmentierung generell weniger brauche und seltener auffrischen muss.

Hinzu kommt, dass man für den Privatgebrauch natürlich nicht wirklich eine ganze Palette brauch, da man ja nur sich selbst schminkt. Die meisten Profi Make up Marken bieten einzelne „Refills“ an, weil man möchte ja auch als Make up Artist nicht immer eine neue Palette kaufen, wenn eine Farbe leer ist. Wenn ihr euch also für so eine bestimmte Foundation interessiert, ist es am besten, ihr lasst euch von einer Visagistin mit dem richtigen Ton matchen und kauft euch dann so einen einzelne Farbe. Genau so ist das mit anderen Paletten möglich, wie zum Beispiel Augenbrauenpuder, Lippenstifte, Highlighter, etc.

Also zusammenfassend, natürlich ist ein Make up mit einer höheren Qualität teurer als ein Produkt aus der Drogerie, aber es zahlt sich letztendlich aus!

Danessa Myricks Vision Cream Cover Neutral

Hinzu kommt, dass die Drogerieprodukte immer teurer werden. Für eine Foundation kann man gut mal 15-20 Euro ausgeben. Zum Vergleich kostet eine Danessa Myricks Vision Cream Cover Foundation €28.

6. Benutzerfreundlichkeit

Profi Make up für Visagisten hat natürliche eine andere Zielgruppe als Schminke für den Privatgebrauch. So setzt es natürlich auch ein anderes Fähigkeitslevel voraus.

Professioneller Make up Artist sein bedeutet vor allem eines, sehr viel mischen. One size does not fit all in Sachen Schminke. Jedes Gesicht, das ich vor mir habe, ist einzigartig und somit ist auch jedes Make up, das ich schminke einzigartig. Deshalb funktioniert es auch in den seltensten Fällen, wenn man sich ein Make up Tutorial anschaut und es eins zu eins nach schminkt. Aber hey, irgendeinen Sinn müssen wir Visagisten ja auch haben 😉

Das heißt aber auch, dass unsere Produkte natürlich darauf ausgelegt sind, möglichst viel individualisieren zu können und das erfordert Übung. Wenn man diesen Prozess einmal gemeistert hat, sind Profiprodukte oft einfacher anzuwenden als Produkte für den Privatgebrauch.

Die qualitativ hochwertigen Formulierungen machen es einfacher, den Lidschatten auszublenden, die Foundation wie Haut aussehen zu lassen, den Lippenstift aufzutragen und vieles mehr. Also ich persönlich finde, dass Profi Make up benutzerfreundlicher ist, allerdings erst nach ein wenig Übung.

Gleichzeit empfehle ich aber absoluten Anfängern, dass sie sich erst einmal kostengünstigere und weniger pigmentierter Produkte zulegen. Diese Produkte verzeihen mehr Fehler und minimieren so die Frustration beim anfänglichen Üben.

7. Verpackung

Ich sage es mal ganz direkt: Profi Make up Verpackung sind funktionell und nicht schön oder süß. Wie schon vorher angesprochen, beim packen des Make up Koffers geht es immer um möglichst viel Produkt, mit möglichst wenig Gewicht. Deswegen ist der „depotting“ Trend in den Lockdowns auch so explodiert. Depotting bedeutet Schminke mit großen Verpackung in kleinere Gefäße umzufüllen. Wir hatten ja nichts anderes zu tun, außer unser Profi Make up Kit zu perfektionieren. Also wundert euch nicht, wenn ihr Koffer voller kleinen Fläschchen mit selbstgemachten Labeln seht.

Profi Make up für Visagisten Depttoed Creams

Natürlich gibt es aber so auch Make up Produkte im Privatgebrauch, bei denen man viel für die Verpackung zahlt. Wenn man sich ein derartiges Produkt als Dekoration, zum Beispiel auf den Schminktisch stellen möchte, ergibt das auch Sinn. Mir persönlich ist es lieber, mein Geld fließt in die Qualität des Produkts und nicht in die Verpackung.

Woher weiß ich, ob eine Marke Profi Make up für Visagisten ist?

Ein sehr gutes Indiz hierfür ist, wenn die Marke selbst von einem Make up Artist entwickelt wurde. Denn wieso sollten sie Produkte entwicklen, die sich nicht selber bei Fotoshootings oder bei Filmarbeiten verwenden können? Hierzu gehören zum Beispiel:

  • Danessa Myricks Beauty
  • Ben Nye
  • Kevyn Aucoin Beauty
  • Siân Richards London
  • Mehron
  • Temptu
  • Viseart
  • Maqpro

Natürlich könnt ihr auch einfach die Visagistin eures Vertrauens für eine Beratung buchen und euch so gleichzeitig beibringen lassen, wie man die Profi Produkte verwendet. Ich würde hier nur schauen, dass ihr keinen Make up Artist nehmt, der einer bestimmten Marke angehörig ist. Damit meine ich vor allem MLMs wie Lombagine, Younique, MaryKay und Co. Denn auch hier steht im Vordergrund, euch möglichst viel zu verkaufen, nicht die bestmögliche Beratung. Aber MLMs sind nochmal ein ganz eigenes Kapitel.

Wieso kaufen dann nicht alle Profi Make up für Visagisten?

Ja, das frage ich mich auch 😛

Aber im Ernst, das kann viele Gründe haben. Markenloyalität zum Beispiel. Dazu kommt noch, dass die Profiprodukte oft nicht so einfach zu besorgen sind. Das heißt, ich kann sie vor allem in Österreich nicht in einem Geschäft kaufen und sie vorher ausprobieren, sondern ich muss sie online bestellen und hoffen, dass es passt. Kleine Notiz am Rande an dieser Stelle: viele Profi Brands stellen für einen sehr geringen Preis Pröbchen zur Verfügung.

Marketing Budget und Zielgruppe der Brands beeinflusst das Kaufverhalten sicher auch. Mal ehrlich, wieviele von den Marken die ich oben aufgelistet habe, kanntest du? Es sind eben nicht Produkte, die an jeden YouTuber und Influencer verschickt werden, sondern an professionelle Make up Artists und wenn man denen nicht auf Instagram oder Ähnlichem folgt, dann hört man auch nichts von diesen Produkten. Die Profi Schminke wird auch nicht in der Cosmopolitan oder auf Byrdie beworben.

Also das Fazit ist, wenn man sich nicht explizit mit Make up beschäftigt, wird man auch wahrscheinlich nicht einfach so auf Profi Make up für Visagisten stoßen.

 

So, ich hoffe, ich konnte euch den Unterschied zwischen Profi Make up für Visagisten und Make up für den Privatgebrauch verständlich erklären. Wenn ihr noch Fragen habt, könnt ihr mich natürlich jederzeit kontaktieren!

Ich wünsche euch eine schöne Woche und bis zum nächsten Mal!

Maike Make Up Artist Wien – Eure tierversuchsfreie Visagistin in Wien

 

Das könnte dich auch interessieren:

Eine Antwort auf „Profi Make up für Visagisten | Was ist der Unterschied?“

Kommentare sind geschlossen.