Reife Haut – Make-up Tipps

Hallo meine lieben Artists! Heute gebe ich euch ein paar Hinweise, damit ihr auch mit reifer Haut gut umgehen könnt. Hier sind ein paar Make-up Tipps für reife Haut.

Ich hatte vor ein paar Wochen die große Ehre eine ganz besondere Frau zu schminken, meine Mutter. Ich hatte sie schon ein paar Mal geschminkt, auch schon für ein Fotoshooting, aber sie wünschte sich einen mehr alltäglichen Look. Also sie selbst, nur besser! Natürlich gibt es hierzu auch ein Video, welches ich am Ende verlinke.

Fangen wir am besten gleich an, ich werde einfach durch alle Schritte gehen und euch zu jedem ein bisschen was erzählen.

  • Pflege für reife Haut

Mit dem Alter tendiert die Haut dazu trockener zu werden, denn die Produktion schützender Hautfette geht zurück und die Durchblutung ist vermindert. Natürlich kann auch reife Haut fettig sein, speziell nach einer hormonellen Veränderung. Für Tipps bei öliger Haut, könnt ihr meinen Blog Eintrag dazu lesen.

Bei trockener Haut rate ich euch dazu einmal die Woche ein Peeling zu machen. Ob das ein chemisches, enzymatisches oder mechanisches Peeling ist, bleibt euch überlassen. An Kunden verwende ich gerne ein enzymatisches, denn das ist das schonendste von allen.

Beispielsweise das Alcina Professional Soft Peeling.

Bei hartnäckigen Hautschüppchen, am besten leicht mit einem in Feuchtigkeitscreme getränkten Wattestäbchen peelen.

Als reichhaltige Pflege für trockenere und reifere Haut, verwende ich wie immer die Hyaluronsäure von The Ordinary und die Embryolisse Lait-Crème Concentré.

Zusätzlich könnt ihr noch einen Primer verwenden, müsst ihr aber nicht. Für reife Haut verwende ich gerne den Smashbox Photo Finish Primer entweder in Radiance, für ein wenig extra Glow und Feuchtigkeit, oder den in Pore Minimizing um sichtbare Poren zu kaschieren.

 

Jetzt sind wir bereit für die Foundation!

 

  • Foundation

Bei reifer Haut empfehle ich gerne eine Foundation auf Silikon oder Cream Basis. Silikon sorgt dafür, dass die Fältchen glatter wirken und eine auf Öl basierende Foundation, sorgt dafür, dass sehr trockene Haut noch hydrierter wirkt.

Too Faced Born This Way Foundation

Hourglass Vanish Seamless Finish Foundation Stick

Es ist wichtig so wenig Produkt wie möglich aufzutragen. Daher verwende ich gerne einen Pinsel um die Foundation aufzutupfen und arbeite sie dann mit einem Schwamm ein. Am besten in sehr dünnen Schichten arbeiten.

Um das Arbeiten in dünnen Schichten zu erleichtern, bietet sich ein Color Corrector an. Das sind Concealer in bunten Farben, die häufigsten sind Grün, Gelb, Violett und Orange.

Grün: neutralisiert Rot

Gelb: neutralisiert Lila

Violett: neutralisiert Gelb

Orange: neutralisiert Blau

Einfach ein wenig in die Foundation mischen und auf die Stellen auftragen, bei denen Rötungen oder bläulich-lila Verfärbungen neutralisiert werden müssen. Diese Technik funktioniert hervorragend für Rötungen wie Couperose und Augenringe.

  • Concealer

Wenn es sich vermeiden lässt, verwende ich keinen Concealer auf reifer Haut, sondern decke alles mit Color Correctors und Foundation ab. Mehr Produkt ist gleich mehr Textur und vor allem um die Augen herum ist das nicht wünschenswert.

  • Bronzer

Bei reifer Haut sollte man versuchen so viele Creme Produkte wie möglich zu verwenden. Diese verschmelzen einfach wunderbar mit der Haut und lassen sie jünger erscheinen.

Als Bronzer verwende ich fast immer einfach eine Foundation die 2-3 Töne dunkler ist als die Gesichtsfarbe. Mein Lieblings Creme Bronzer wurde lieder discontinued und seitdem ist das meine Lieblingsmethode. Wenn ihr eine Foundation für den Winter und für den Sommer habt, könnt ihr natürlich im Winter einfach die Sommer Foundation als Bronzer verwenden.

Ich trage den Bronzer am liebsten mit einer Stippling Brush auf, damit kann ich am besten verblenden. Ihr könnt aber auch gut einen Schwamm verwenden.

  • Contour

Ich würde ich euch gerne ausreden, bei reifer Haut zu konturieren. Es gibt schon stellen an denen es möglich ist, wie bei einer hohen Stirn oder einer gekrümmten Nase, allerdings brauchen 90% der ü50 Frauen keine Wangenkontur. Mit dem Alter fallen die Wangen ein und die Haut verliert an Elastizität, das sollte man nicht noch extra betonen.

  • Rouge

Auch bei Rouge kann ich euch empfehlen Creme Produkte zu verwenden. Ich habe diese Palette von RCMA sehr gerne.

Ihr müsst euch aber nicht unbedingt eine ganze Palette oder ein Cream Blush kaufen, ihr könnt auch ganz einfach Lippenstift verwenden.

Auch das Rouge trage ich am liebsten mit einer Stippling Brush auf, oder mit den Fingern.

  • Highlighter

Glänzende Partikel verstärken die Hauttextur. Dennoch verwende ich gerne ein ganz kleines bißchen Highlighter auf reifer Haut, um die Wangenknochen, Augenbrauenknochen und das Lippenherz hervorzuheben.

Für einen warmen Hautton nehme ich da sehr gerne den Claudia Schiffer Illuminator und für kühlere Hauttöne den Makeup Revolution Liquid Highlighter in Liquid Starlight.

  • Puder

Es ist nicht unbedingt notwendig reife Haut mit einem Puder zu „setzen“, also abzupudern. Wenn ihr es dennoch unbedingt machen wollt, nur ein ganz wenig   farblosen Puder mit einem kleinen Setting Pinsel auftragen.

  • Augen

Am besten verwendet ihr einen Lidschatten Primer für die Augen. Entweder einen farblosen, wie den Too Faced Shadow Insurance oder einen getönten um beispielsweise getönte Äderchen zu kaschieren, wie den NABLA Cosmetics Cream Eyehadow in Morning Glory (kalte Hautunteröne) oder Underpainting (warme Hautuntertöne).

Menschen mit reiferer Haut haben oft Schlupflider, das heißt man sieht nicht viel vom beweglichen Lid. Daher lohnt es nicht wirklich viel Lidschatten aufzutragen. Ich verwende gerne neutrale Brauntöne im äußeren Augenwinkel, um das Lid nach oben zu ziehen und zu öffnen.

Ein großes Effekt hat allerdings Kajal. Schwarzen Kajal verwende ich gerne in der oberen Wasserlinie, dadurch wirken die Wimpern gleich viel dichter, zusätzlich sollten die Wimpern noch mit einer Wimperzange bearbeitet werden.

In der unteren Wasserlinie kann sehr gut ein Hautfarbener Kajal verwendet werden, wie zum Beispiel der Urban Decay 24/7 Glide-On Eye Pencil in Walk of Shame, das öffnet auch die Augen.

  • Lippen

Für einen alltäglichen Look verwende ich gerne den gleichen Lippenstift oder das gleiche Creme Rouge, das ich auf den Wangen verwendet habe, auf den Lippen. Im Winter mische ich darunter gerne noch etwas Elizabeth Arden Eight Hour Cream.

Bei reifer Haut kann ich auf jedem Fall empfehlen einen Lip Liner zu verwenden, der wird verhindern, dass die Farbe „ausblutet“, sich also in den kleinen Fältchen um den Mund rum absetzt.

Am besten kauft ihr einen farblosen Lip Liner, wie den Urband Decay 24/7 Lip Liner in Ozone, den ihr dann mit allen Farben verwenden könnt.

 

Und das war es für heute! Ich hoffe diese Tipps konnten euch ein wenig weiter helfen. Wenn ihr noch Fragen habt, könnt ihr euch natürlich jeder Zeit an mich wenden!

Hier das Video in dem ich meine Mutter schminke:

Frohes Schminken!

Maike – Eure Visagistin in Wien

Kosmetik Ohne Tierversuche: PIP Box

Hallo meine lieben Artists, heute geht es wieder um Kosmetik ohne Tierversuche, genauer gesagt, die PIP Box im November.

Die PIP Box ist eine Beauty Abo Box, die ich seit einigen Monaten aus dem United Kingdom bestelle. Sie enthält nur Kosmetik ohne Tierversuche und viele der Sachen sind auch vegan. Sie enthält nicht nur Make-up, sondern auch Hautpflege, Haarpflege, etc.

Hier könnt ihr euch die Website anschauen.

Für die Box gibt es vier verschiedne Abo Pläne:

  • Monat für Monat

Wenn ihr die Box jeden Monat kündigen können wollt, kostet die Box £20 (€22,55), plus £1,50 (€1,69) Versand nach ganz Europa.

  • 3 Monate im Voraus

Wenn ihr für 3 Monaten im Voraus bezahlt, spart ihr £5 (€5,64) und bezahlt £55 (€62,02). Dazu kommen noch die £1,50 (€1,69) Versand pro Box.

  • 6 Monate im Voraus

Bei einer Vorauszahlung von £110 (€124,04), spart ihr £10 (€11,28). Der Versand kostet, wie immer, £1,50 (€1,69) pro Box.

  • 12 Monate im Voraus

Die letzte Option ist 12 Monate im Voraus zu bezahlen, dann bekommt ihr eine Box gratis, also spart ihr £20 (€22,55). Auch hier kostet der Versand £1,50 (€1,69) pro Box.

Ich bezahle im moment monatlich, werde aber auf die 3 Monatsvariante umsteigen.

Wenn ihr euch entscheidet, diese Box zu bestellen, könnt ihr gerne diesen Referral Code verwenden. Wenn ihn 3 Leute verwenden, bekomme ich eine Box gratis.

 

Inhalt der PIP Box im November

Diese Haarmaske habe ich leider noch nicht ausprobiert, da ich nicht wirklich der Typ dafür bin, viel für meine Haare zu tun. Ich werde sie wahrscheinlich weiter verschenken, damit sie jemanden anderen glücklich macht! Ich kann aber sagen, dass sie sehr gut und erfrischend riecht!

Diese klärende Black Clay und Teebaumöl Gesichtsmaske ist großartig! Sie riecht angenehm nach Teebaum und hat eine schwarze, dicke Konsistenz. Ich verwende sie hauptsächlich in meine T-Zohne, da ich dort am öligsten bin und am häufigsten zu Pickeln neige. Klare Empfehlung!

Hier seht ihr einen „Rescue Stick“ mit Teebaumöl und Aloe Vera. Dieser soll direkt auf Pickel aufgetragen werden und dazu beitragen, dass sie möglichst schnell abheilen. Für mich funktioniert er sehr gut und trocknet die Haut um die Unreinheiten herum, nicht allzu stark aus. Eine gute natürliche Alternative, für Clearasil und Co.

Dieser Manna Kader Lippenstift ist sehr cremig und hat eine schöne, warme Farbe. Wie er an meinen Lippen aussieht, könnt ihr im Bild oben sehen, oder im Video unten. Er lässt sich gut auftragen und trocknet die Lippen überhaupt nicht aus.

Ich habe seit 6,5 Jahren keinen Alkohol mehr getrunken (oder freiwillig gerochen), also kann ich nicht bestätigen, dass dieses Body Tonic nach Singapore Sling riecht. Allerdings kann ich sagen, dass es sehr gut und ein wenig nach Zitrus riecht. Es hinterlässt einen sehr dezenten Glanz und pflegt dabei noch die Haut. Perfekt für den Sommer (wenn er denn jemals wieder kommt) oder eine Abendveranstaltung.

Ich hoffe ich konnte euch diese Box für Kosmetik ohne Tierversuche etwas näher bringen! Ich bin nach wie vor begeistert!

Hier auch mein Video zu der PIP Box im November:

Ich wünsche euch noch ein angenehmes Wochenende,

Eure Makeup Artist & Visagistin in Wien

Ich beantworte 30 Beauty Fragen

Hallo meine Artists,

ich dachte mir ich beantworte euch mal ein paar Beauty Fragen und was eignet sich da besser als ein Beauty Questions Tag?

Viel Spaß beim lesen!

1.) Kannst du dich an dein erstes Make-up Produkt erinnern?

Ich kann mich nicht ganz genau daran erinnern, aber damals lebte ich in Brüssel, Belgien und meine Nachbarin arbeitete für eine Beauty Firma, daher gab es für uns (meine Schwester und mich) immer ein paar gratis Produkte! Ich war in der Middle School und ich glaube das erste Produkt was ich je verwendet habe, ist eine braun-goldene Mascara. Es sah recht fürchterlich aus, ab wer sah mit 12 nicht fürchterlich aus.

2.) Beschreibe deine perfekte Mascara und hast du eine gefunden, die diesen Anforderungen entspricht?

Da ich recht lange und dichte Wimpern habe, möchte ich von meiner Mascara, dass sie die Wimpern gut separiert, wasserfest ist und tierversuchsfrei ist. Bis vor ein paar Wochen, hatte ich noch keinen cruelty-free Ersatz für die Lancôme Hypnose oder die Benefit Roller Lash gefunden.

Jetzt habe ich sie endlich! Die NYX Worth the Hype! Mascara.

3.) Wie deckend magst du deine Foundation?

Früher habe ich ausnahmslos sehr deckende Foundation verwendet und dazu noch Concealer aufgetragen. Denn ich litt an sehr starker zystischer Akne. Seit meine Haut viel besser geworden ist, verwende ich lieber eine leicht bis mittel deckend Foundation, weil sie einfach viel natürlicher ausschaut. Echte Haut hat halt Poren, Verfärbungen und auch Pickel.

4.) Lieblings Luxusmarke?

Viseart, Anastasia Beverly Hills, RCMA

5.) Welche Marken wolltest du schon immer probieren, hast du aber noch nie?

Da gibt es einige, denn viele kommen aus den USA und das sind mir die Steuern und Shipping Preise nicht wert. Ich würde sehr gerne Juvia’s Place ausprobieren, sowie auch Jouer Cosmetics und mehr von Cover FX.

6.) Lieblings Drogeriemarken?

Essence und Catrice. Ich liebe einfach die Qualität für den Preis und natürlich dass sie tierversuchfrei sind.

7.) Trägst du falsche Wimpern?

Nur für besondere Anlässe.

8.) Gibt es Make-up, ohne das du das Haus nicht verlassen kannst?

Früher konnte ich nur mit einer sehr deckenden Foundation das Haus verlassen. Seit meine Haut besser ist, bin ich zwar immer noch nicht ganz zufrieden, aber es ist kein Problem komplett ungeschminkt loszugehen.

9.)  Welches deine Make-up Produkte schätzt du am meisten?

Mein Lidschattenpaletten. Ich könnte sie den ganzen Tag lang anschauen.

10.) Wie oft kaufst du Make-up? Kaufst du nur ab und zu einzelnen Dinge oder kaufst du gleich alles auf einmal?

Ich shoppe Make-up mindestens einmal die Woche, meistens online, aber ich gehe auch mindestens einmal alle zwei Wochen in die Läden um zu schauen, was es neues gibt.

11.) Hast du ein Beauty Budget oder gibst du einfach alles frei aus?

Ich habe schon ein Budget, allerdings nicht eins das nur auf Make-up reduziert ist. Ich habe einen bestimmten Betrag den ich monatlich spare, meine Fixkosten und alles andere ist frei zum ausgeben. Ob ich davon in der Urlaub fahre, mir einen Trüffel kaufe oder Make-up kaufe, ist mir überlassen.

12.) Welches Produkt kaufst du am meisten?

Für mein Pro Kit sind das am häufigsten Dinge wie Wattepads, Ohrenstäbchen und Mascara. Für mich persönlich sind das wohl wieder die Lidschatten!

13.) Gibt es eine Marke die du überhaupt nicht ausstehen kannst?

Es gibt Marken, die ich persönlich problematisch finde und daher auch nicht kaufe. Das bedeutet nicht, dass ich sie hasse, aber ich als Konsument, treffe die Entscheidung diese Marken nicht mit meinem Geld zu unterstützen.

14.) Achtest du darauf, welche Inhaltsstoffe in deinen Produkten sind, wie Parabene oder Sulfate?

Leider noch nicht. Da ich gerade erst tierversuchsfrei geworden bin, ist das meine erste Priorität. Natürlich beschäftige ich mich mit den Inhaltsstoffen, aber noch nicht so sehr, wie ich das sollte.

15.) Hast du einen Lieblingsort, um Make-up zu kaufen?

Leider ist das online. Ich würde viel lieber alles im Laden ausprobieren, aber es gibt so viele Marken, die ich verwende nicht im Direktvertrieb in Österreich, dass das leider unmöglich ist.

16.) Probierst du oft neue Hautpflege aus oder bleibst du deiner Routine treu?

Eigentlich beides. Ich habe eine Routine, die ich sehr gerne verwende aber ich probiere auch gerne neues aus, wenn ich Proben bekomme. Gerade habe ich den Derma Roller (was ist das?) neu in meine Routine aufgenommen.

17.) Verwendest du Coupons, Rabatte, etc. wenn du Make-up kaufst?

Ja, so oft wie möglich! Ich schreibe alles was ich brauche, aber nicht sofort kaufen muss, auf einen Liste und warte auf einen Sale um alles in größeren Mengen zu bestellen.

18.) Lieblings „bath and body“ Marke?

Ich bin mir nicht ganz sicher was das ist, aber Badezusatz kaufe ich am liebsten bei The Body Shop und Lush.

19.) Wenn du nur von einer Marke kaufen könntest, welche wäre das?

Ich habe noch keine Marke gefunden, die wirklich alles gut kann! Wenn ihr eine wißt, sagt mir bitte Bescheid. Daher kann ich diese Frage leider nicht beantworten, aber Urban Decay wäre wohl eine, mit der ich mich noch am ehesten abfinden könnte.

20.) Welche Marke hat die beste Verpackung?

Ich mag die neuen OFRA Verpackungen sehr. Sehr clean und minimalistisch.

21.) Welche berühmte Person hat immer ein tolles Make-up?

Tatsächlich liebe ich den cakey, full coverage Kim Kardashian Looks sehr (für Fotos). Ja, ich schäme mich ein wenig dafür.

22.) Gehörst du zu online beauty communities?

Außer YouTube, nur eine Österreich Beauty Gruppe auf Facebook und einige auf Reddit.

23.) Deine fünf Lieblings Beauty YouTuber?

Fünf sind sehr viele. Ich schaue tatsächlich nicht so viele, hauptsächle echte Make-up Artist. Angie Di Battista, Lisa Eldridge, Wayne Goss, Samantha Ravendahl, Charlotte Tilbury.

24.) Magst du multi-funktionelle Produkte, wie Lip und Cheek Stains?

Ich liebe multi-funktionelle Produkte! Auch wenn sie nicht als multi-funktionell beworben werden, verwende ich sie für alles. Das gleiche Produkt an mehreren Stellen im Gesicht zu verwende, gibt dem ganzen Look gleich eine ganz andere Zusammengehörigkeit.

25.) Bist du tollpatschig, wenn du Make-up aufträgst?

An mir selber, SEHR.

26.) Benutzt du eine Base oder einen Primer für deine Augen?

Ja, immer! Entweder einen Concealer oder eine NABLA Cosmetics Cream Shadow.

27.) Wieviele Haarprodukte verwendest du an einem normalen Tag?

Nicht viele. Ich mag es nicht meine eigenen Haare zu stylen, also bleibt es normalerweise bei Shampoo oder Trockenshampoo.

28.) Was trägst du zu erst auf, Concealer oder Foundation?

Immer Foundation. Denn wenn ich den Concealer zu erst auftrage, ist es sehr leicht zu viel Produkt zu verwenden. Erstmal die Foundation auftragen und schauen, was überhaupt noch abgedeckt werden muss.

29.) Hast du schonmal in Betracht gezogen, einen Make-up Schule zu besuchen?

Ich habe meine Makeup Artist und Visagistin Ausbildung in Wien an einer Schule gemacht.

30.) Was liebst du an Make-up?

Alles. Make-up hat mir in mehr als einem Weg das Leben gerettet. Früher war es der einzige Weg für mich, meine Wohnung zu verlassen und mich nicht komplett schlecht zu fühlen. Jetzt liebe ich das Gefühl, andere damit glücklich zu machen.

 

Ich hoffe es hat euch gefallen, mich ein wenig näher kennenzulernen!

 

Eure Makeup Artist und Visagistin in Wien

MAC Paint Pot Dupes | Tierversuchsfrei

Guten Abend meine lieben Artists, heute erzähle ich euch ein bißchen über meine neue Entdeckung: tierversuchsfreie MAC Paint Pot Dupes!

Ich verwende die MAC Pro Longwear Paint Pots schon seit Jahren als Lidschattenprimer. Vor allem in den Farben Painterly und Soft Ochre. Sie eignen sich sehr gut als Basis für alle Lidschatten, denn sie bedecken die natürliche Haut (und die damit verbunden Pigmentierungen) komplett, machen die verwendeten Farben kräftiger und sorgen dafür, dass der Augenlook wirklich den ganzen Tag/Abend hält. Painterly verwende ich für Menschen mit einem rötlichen Hautunterton und Soft Ochre für die, mit einem gelblichen Unterton.

Vor einigen Monaten habe ich mich dazu entschieden, nur noch tierversuchsfreie Marken zu kaufen (MAC verkauft in China) und es viel mir echt schwer ohne diese kleinen Töpfchen zu leben und zu arbeiten.

Jetzt habe ich endlich einen Ersatz gefunden!

Ich spreche von den NABLA Cosmetics Crème Shadows – Longwear Cream Eye Color in Morning Glory und Underpainting. Sie sind wirklich fast perfekte MAC Paint Pot Dupes, nur dass sie eben tierversuchsfrei, vegan und auch noch günstiger sind.

Beide haben die gleiche Menge an Produkt, 5g oder 0.17 fluid ounces. Der MAC Paint Pot kostet allerdings €23,50 (direkt bei MAC) und der NABLA Cosmetics Crème Shadow nur €11,50 (direkt bei NABLA Cosmetics).

NABLA Cosmetics ist eine italienische Marke die in Italien hergestellt wird. Es wird mit DHL in 1-3 Tagen Versand und kostet:

  • €0 – €39:       €9,90
  • €39 – €69:    €7,90
  • Über €69:     €0

Hier seht ihr links den MAC Paint Pot in Soft Ochre und rechts den NABLA Cosmetics in Underpainting.

Und hier seht ihr links den MAC Paint Pot in Painterly und rechts den NABLA Cosmetics in Morning Glory.

Wie ihr anhand der Swatches sehen könnt, sind die Farben sich SEHR ähnlich. Die NABLA Cosmetics Cream Shadows wirken nur ein wenig dünkler, was auf dem Auge aber nicht mehr wirklich auffällt.

Am liebsten trage ich beide mit einem synthetisches Blender Pinsel auf und tupfe sie dann mit meinem Finger in die Augenlider ein. Die NALBA Cosmetics Cream Shadows sind ein bißchen schwieriger aufzutragen, da sie nicht ganz so cremig sind, sie ziehen also ein wenig mehr an der Haut. Auch trocknen sie schneller als die MAC Paint Pots, also schnell arbeiten!

Natürlich könnt ihr euch auch mein Video zu diesen MAC Paint Pot Dupes anschauen:

Seid ihr auch so glücklich wie ich, endlich tierversuchsfreie Dupes gefunden zu haben?! Ich hoffe dieser Post war hilfreich und wir lesen uns bald wieder.

Maike – Eure Visagistin in Wien

Foundation für Ölige Haut

Guten Tag meine lieben Artists, heute erzähle ich euch bißchen über Foundation für ölige Haut.

Der erste, und wichtigste Schritt, ist erstmal zu erkennen ob man wirklich eine ölige Haut hat oder eine Mischhaut. Ich war selbst lange davon überzeugt, dass ich eine extrem ölige Haut haben, nur um festzustellen, dass das gar nicht stimmte.

Bei einer wirklichen öligen Haut, glänzt und fettet das ganze Gesicht. Von Stirn bis Kinn und von Wange zu Wange, oftmals sind auch die Augenlider betroffen. Bei einer Mischhaut dagegen, sind nur Zonen des Gesichts von dem Öl betroffen, beispielsweise die T-Zone. Heute geht es wirklich rein um Foundation für ölige Haut.

Wenn wir unseren Hauttyp identifiziert haben, kann es auch schon mit der Pflege vor der Foundation los gehen. Ich kann nicht genug betonen, wie wichtig die Vorbereitung der Haut ist, damit die Foundation lange hält und auch lange matt bleibt. Stimmt die Skin Prep nicht, wird euch keine Foundation retten.

Ich stelle euch heute einige Tipps vor, wie ihr die Foundation für ölige Haut am besten verwendet. Ihr müsst aber selber ausprobieren, welche dieser Tipps für euch funktionieren. Ich würde nicht gleich alle auf einmal ausprobieren, denn wenn die Haut zu stark dehydriert wird, durch die ganzen mattierenden Produkte, reagiert sie oft mit einer stärkeren Fettproduktion und das ganze wäre kontraproduktiv.

Skin Prep für ölige Haut:

  1. Verwendet ein gutes Mizellenwasser um die Haut ausgiebig zu reinigen und von Fett zu befreien. Ich kann das Artemis Med 3in1 Reinigungslotion Mizellenwasser sehr empfehlen. Kaufen könnt ihr es hier. Dieses Wasser ist Make-up Entferner, Reinigungslotion und Toner in einem. Die Augenlider nicht vergessen!
  2. Verwendet ein Hyaluronsäure Serum, um die Haut sanft zu hydrieren. Auch fettige Haut muss hydriert werden. Eine Hyaluronsäure ist eine sehr leichte Pflege und ist zudem noch ein effektives Produkt um die Hautalterung vorzubeugen. Ich verwende sehr gerne das Hyaluronic Acid 2% + B5 von The Ordinary, denn es ist ein reines, veganes, pures Serum und hat einen sehr guten Preispunkt. Ihr könnt es entweder direkt bei Deciem kaufen oder bei Beauty Bay.
  3. Der nächste Schritt ist eine mattierende Pflege. Auch diese wirkt sanft hydrierend, also probiert aus ob ihr Schritt 2 und 3 braucht, oder ob auch nur einer reicht. Wenn ihr nur einen von beiden macht, würde ich die mattierende Pflege empfehlen. Embryolisse ist seit langem DIE Geheimwaffe von Make-up Artists. Es ist eine hervorragende Feuchtigkeitscreme, die gut hydriert und gleichzeitig eine ausgezeichnete Basis für eine Foundation bietet. Von der bekannten Lait-Crème Concentré, gibt es auch einen mattierende Version, die Emulsion Hydra-Mat. Kaufen könnt ihr sie auf Amazon. Auch von Artemis gibt es eine gut Lösung.

Primer:

Einen mattierenden Primer verwende ich nur unter einer Foundation für ölige Haut, wenn ein Kunde oder eine Kundin wirklich sehr fettige Haut hat. Damit meine ich, dass die Haut zwischen abreinigen mit Mizellenwasser und die Vorbereitung der anderen Produkte, schon wieder sichtbar nach fettet. Auch dann verwende ich ihn nur in der T-Zone. Bei Männer verwende ich das MAC Matte Gel auch öfters auf Glatzen, damit sie auf keinen Fall glänzen. Dieses unscheinbare Gel hat sich aber als kleine Geheimwaffe entwickelt und leider habe ich noch nichts vergleichbares von einer tierversuchsfreien Marke entdeckt. Bitte nur ganz wenig verwenden!

Kaufen könnt ihr es direkt bei MAC.

Foundation:

Jetzt kommen wir endlich zu der Foundation für ölige Haut. Ich muss euch „leider“ mitteilen, dass die Foundation die ihr verwendet eigentlich ziemlich nebensächlich ist, wenn ihr alle anderen Schritte befolgt. Das wichtige ist, dass die Haut nicht so schnell nach fettet, dann hält auch die Foundation. Wenn ihr trotzdem noch Probleme haben solltet, probiert es mal mit einem auf Wasser basierenden Make-up.

Trotzdem möchte ich euch eine Foundation vorstellen, die für meine ölige T-Zone perfekt ist. Vor ein paar Monaten habe ich die Hourglass Immaculate Liquid Powder Foundation entdeckt, denn die Luxusmarke Hourglass gibt es ja jetzt endlich auch in Österreich (bei Douglas) zu kaufen. Ich werde definitiv noch einen extra Blogpost machen, in dem ich genauer auf die Foundation eingehe.

Wie der Names schon sagt, ist die Hourglass Immaculate Foundation ein Make-up, das die Textur von flüssig auf pudrig wechselt, wenn man es auf die Haut aufträgt. Dadurch können natürlich überschüssige Fetter sehr gut absorbiert werden und die Fundation hält länger. Sie wirbt zwar mit einer hohen Deckkraft, meiner Meinung nach ist sie nach einer Schicht aber eher leicht bis medium.

Die Inhaltsstoffe sollen auch dafür sorgen, dass die Haut rein bleibt. Ob das stimmt, kann ich noch nicht beantworten.

Man sollte diese Fundation auf keinen Fall mit einem Schwamm auftragen, sondern mit einem Pinsel oder den Finger. Ich trage sie am liebsten direkt mit den Fingern auf, dadurch verschwende ich kein Produkt (denn sie ist sehr teuer) und das Finish gefällt mir so am besten.

Hier bekommt ihr sie.

Puder:

Wenn ihr eine Liquid to Powder Foundation verwendet, wie die oben genannte Hourglass Immaculate Foundation, dann müsst ihr eigentlich kein, oder sehr wenig, Puder verwenden. Solltet ihr ein anderes Make-up verwenden, wäre es aber vielleicht sinnvoll dieses zu „setten“.

Bei der Wahl des Puders ist es wichtig zu wissen ob man an dem Tag/Abend noch mit Blitz fotografiert wird. Ein sehr gutes, mattierendes Puder ist das IsaDora Matt Fixing Powder in Transparent. Es soll sogar ein gutes Dupe für das beliebte MAC Blot Powder sein. Allerdings ist der zweite Inhaltsstoff in diesem Puder Siliziumdioxid, das heißt es könnte zu Flashback kommen.

Hab ihr schon einmal die Fotos von Celebrities gesehen, bei denen man klar das Puder unter den Augen oder unter den Wangen sieht? Das passiert wegen Flashback. Das Siliziumdioxid reflektiert den Blitz und selbst wenn man es mit dem bloßen Auge nicht sieht, wird es auch den Fotos sichtbar. Daher eignet sich so ein Puder sehr zum mattieren für Film und Fernsehen, nicht aber für die Fotografie.

Erhältlich ist das IsaDora Puder bei Douglas.

Wenn ihr euch nicht sicher seid, ob ihr noch fotografiert werden, dann verwendet lieber ein anderes Puder.

Zum Beispiel das Ben Nye Neutral Set Colorless Powder. Es wurde für Theater Make-up erfunden und hat daher eine lange Haltbarkeit auf dem Gesicht und absorbiert sogar Schweiß.

Wie gesagt, ihr braucht nur sehr wenig davon. Zu viel Puder ist kontraproduktiv bei öliger Haut.

Kaufen könnt ihr das Puder in Wien bei Makeup Pro oder online bei Amazon.

Blotting:

Solltet ihr trotz diesen Tipps noch immer ölig werden, kann ich euch raten Blotting Papers zu kaufen. Mit diesen dünnen Blättchen, kann man das Öl auf dem Gesicht absorbieren, ohne die Foundation zu stören. Wenn man immer nach pudert, wird das ganze recht schnell cakey.

Setting Spray:

Ich persönlich bemerke keinen Unterschied, ob ich ein mattierendes oder ein gewöhnliches Setting Spray an mir oder meinen KundINNEN verwende. Daher würde ich euch raten, einfach weiter euer Lieblingsprodukt zu verwenden!

 

Ich hoffe ich konnten euch mit diesen Tipps für Foundation für ölige Haut weiterhelfen!

Viel Spaß beim Schminken!

Maike – Eure Visagistin in Wien

 

Hank & Henry My Alter Ego Eye Kit in Madame Benjamin

Guten Abend meine lieben Artists,

vor einiger Zeit frage mich eine Subscriberin, ob ich Empfehlungen für grüne Lidschatten hätte. Ich musste feststellen, dass ich nur zwei in meiner Kollektion für gut befinde und beide befinden sich in der Viseart Editorial Brights Lidschatten Paletten.

Also fing ich an ein wenig zu recherchieren und fand keine befriedigende Antwort, vor allem nicht als tierversuchsfreie Variante. Es blieb mir nichts anderes übrig, ich musste einfach ausprobieren. Das erinnert mich an früher, als es noch keine YouTube Reviews gab und auch Blogging eher noch unbekannt war. Mann muss also einfach etwas kaufen und hoffen, dass es ein gutes Produkt ist.

Hier stelle ich euch meinen ersten Versuch dar: das Hank & Henry My Alter Ego Eye Kit in Madame Benjamin.

Ich muss zugeben, es war die Verpackung die mich überzeugt hat. Ich weiß, das darf man nicht sagen, denn was zählt ist ja der Inhalt, aber ich habe halt eine Schwäche für Glitzer!

Hank & Henry Produkte werden in den USA hergestellt und die Marke ist tierversuchsfrei und vegan. Sie enthält außerdem keine Parabene, Phthalate und Gluten. Dieser Lidschatten soll anti-aging Eigenschaften haben.

Ich habe dieses kleine Kit bei Beauty Bay für €36,95 gekauft.

Sie enthält drei grüne Lidschatten:

  1. AKA Lady Money: ein mattes, tiefes Grün
  2. #Beenblessed: ein helleres grün mit einem Pearl Finish
  3. Madame Benjamin: ein looses Pigment in einem mittlerem Grün

In meinem neuen Video könnt ihr euch anschauen wie er sich auftragen lässt:

Alle Lidschatten sind sehr pigmentiert und haben eine exzellente Qualität. Allerdings kann ich sie nicht für Anfänger empfehlen. Durch die starke Pigmentierung ist es leicht, zu viel zu nehmen, so wie es auch mir passiert ist. Nach etwas Übung geht es allerdings schon viel besser!

Die Puder lassen sich sehr gut verblenden, trotz hoher Pigmentierung allerdings ist ein Lidschatten Primer ein Muss, um zu garantieren, dass die Farbe auch anhält.

Ich kann dieses Kit als Ergänzung zu einer bestehenden Sammlung sehr empfehlen, allerdings nicht als allein stehendes Kit. Die Farben sind sich zu ähnlich um verschiedene und schöne Looks zu kreieren.

Ich wünsche euch eine tolle Woche!

Eure Visagistin aus Wien